Zum Inhalt springen

Wie kommt der Verkauf der Eigentumswohnung möglichst schnell und ohne Aufwand zustande?

Um das Objekt möglichst schnell, und möglichst zum gewünschten Preis zu verkaufen müssen neben der Bewertung des Objekts im Vorfeld entsprechende Maßnahmen getroffen werden. So muss ein Anzeigentext erstellt werden. Ebenfalls Sinn macht es einen Katalog der Objektdaten zu erstellen – ein Exposé.

Wie erstellt man eine ansprechende Verkaufsanzeige und das Exposé?

Zuerst ist es wichtig, alle im Gutachten relevanten Daten sowie zusätzliche Vorteile des Objekts möglichst positiv, jedoch realistisch, darzustellen. Das ist wichtig, vor allen Dingen um im Vorfeld Missverständnisse auszuräumen. Die plastische Darstellung der Vorteile in wenigen und doch prägnanten Worten ist wichtig, um das erste Interesse beim späteren Käufer zu wecken. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass diese jedoch den Tatsachen entspricht. So ergibt es wenig Sinn, dem potentiellen Interessenten zu verschweigen, dass das Haus in dem sich die Wohnung befindet beispielsweise in der Innenstadt auf einer belebten Straße befindet. Stattdessen kann auf die zentrale Lage, Verkehrsanbindung, Einkaufmöglichkeiten und vieles mehr hingewiesen werden. Beinhalten sollte eine Anzeige zumindest die Größe des Objekts und den Preis. Wichtig ist eine Ausdrucksstarke und positive Überschrift. Ins Exposé gehören neben Größe und Preis, ebenfalls Baujahr, Grundriss, Lage und eine Baubeschreibung. Wichtig sind auch Daten zum Energieausweis des Hauses, Hausgeld und, ob das Objekt vermietet ist. Ist das Objekt nicht vermietet, ist auch das frühestmögliche Bezugsdatum anzugeben. Ansprechende Bilder der Wohnung und der Umgebung tun ein Übriges.

An welcher Stelle ist die Angebotsplatzierung sinnvoll?

Vor dem Verkauf müssen sich erst Interessenten einfinden. Auf welche Weise kann neben Mundpropaganda oder dem Studium der Suchanzeigen von Immobilien sonst noch auf das Objekt aufmerksam gemacht werden? Ist das Objekt von außen einsehbar, besteht die Möglichkeit zunächst ein großes Verkaufsschild ins Fenster zu stellen. Eine weitere, jedoch auf Dauer kostenintensive Möglichkeit, ist die Schaltung eines Inserats in den regionalen oder überregionalen Zeitungen. Neben weiteren Möglichkeiten wie Plakaten oder Leuchtschriftwerbung, bietet sich das Internet für das Vorhaben an. Immobilien lassen sich auf Auktionsplattformen wie Ebay bewerben, oder in Anzeigenplattformen. Auktionsportale bieten den Vorteil, dass in einem begrenzten Zeitraum unkompliziert Käufer gefunden werden können. Natürlich muss damit gerechnet werden, dass der Interessent auch hier im Vorfeld zumindest einen Besichtigungstermin sowie entsprechende Unterlagen haben will. Besonders sorgfältig ist vor der Einstellung auf die Hinweise zu den anfallenden Gebühren und rechtlichen Gegebenheiten zu achten. Eine weitere, weniger verbindliche Möglichkeit ist die Einstellung eines Inserates auf einer Verkaufsplattform im Internet. Diese sind zum Teil kostenlos, zum Teil werden im Vorfeld nicht unerhebliche Gebühren erhoben. Daher empfiehlt es sich zunächst die Bedingungen genau zu studieren. Um in der Vielfalt der Internet Inserate aufzufallen, sind neben einer seriösen Präsentation vor allen Dingen eine auffällige und positive Darstellung des Objekts wichtig.

Der Makler – die beste Lösung?

Eine gute Alternative um einen möglichst schnellen und unkomplizierten Verkauf zu erzielen, ist in jedem Fall der Makler. Der Vorteil ist, der Makler nimmt dem Verkäufer die Arbeit in fast jedem Fall ab. Schlimmstenfalls muss nur noch der Notar selber organisiert werden und der Verkauf läuft. Ein weiterer Vorteil ist, dass so der ordnungsgemäße Ablauf garantiert ist. Einen Makler finden ist anhand der Flut von Anzeigen in den gängigen Medien nicht allzu schwierig. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass es sich um ein nicht geschütztes Gewerbe handelt, das nahezu jedem offen steht. Einen seriösen Makler erkennt man vor allen Dingen daran, dass dieser sich genügend Zeit für die Vermittlung des Objekts nimmt und den passenden Käufer für den Kunden findet. Wichtig ist es ebenfalls, sich im Vorfeld über die Provision und sonstige Gebühren im Erfolgsfall zu einigen und die Bedingungen schriftlich festzuhalten. Auch ist darzustellen, ob dem Makler ein Exklusivrecht für den Verkauf eingeräumt wird, um bei einem Verkauf durch Dritte entsprechende Regressforderung von Seiten des Maklers zu vermeiden. Alles in allem ist der Makler für den der möglichst schnell und ohne viel Aufwand verkaufen will, als die geschicktere Lösung zu bezeichnen.